0921 34 89 98 50 info@kanzlei-gerhards.de

In diesem Fall war der Mandantin Fahrens mit einer Blutalkoholkonzentration vom 0,58 Promille vorgeworfen und deshalb ein Bußgeldbescheid mit einer Geldbuße von 500,00 €, 2 Punkten nach dem Punktesystem sowie einem Monat Fahrverbot verhängt worden. Da die Mandantin kurz vor Fahrtantritt eine ethanolhaltige Haftcreme für ihre Zähne benutzt hatte und nicht auszuschließen war, dass hierdurch das Messergebnis verfälscht wurde, ist das Verfahren eingestellt worden.

Lesen Sie selbst:

Beschluss Fahrerlaubnis