0921 34 89 98 50 info@kanzlei-gerhards.de

Eine sog. Pausen- oder Totmanntaste in Taxis, die der Fahrer in kurzen Abständen (z.B. alle 3 Minuten) drücken soll, um seine Arbeitsbereitschaft zu dokumentieren, ist unzulässig. Der Fahrer kann diese daher ignorieren, ohne dass ihm hieraus Nachteile erwachsen dürfen. Denn eine solche Taste ist schon mit arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben nicht vereinbar. Außerdem sei – so entschied es kürzlich das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg – eine Weisung an den Fahrer, die Taste binnen kürzester Zeit immer wieder zu drücken, unbillig.

Gern beraten wir Sie.