0921 34 89 98 50 info@kanzlei-gerhards.de

Grundsätzlich sind Ärzte dem Wirtschaftlichkeitsgebot verpflichtet. Dies gilt auch im Hinblick auf die Verordnung von Sprechstundenbedarf. Mitunter wird insoweit von Krankenversicherern einfach behauptet, die Kosten des verordneten SSBs seien massiv gestiegen. Vor diesem Hintergrund wird dann Regress verlangt. Dabei wird häufig übersehen, dass bei einer Wirtschaftlichkeitsprüfung von SSB nicht nur die eigenen Fallwerte und Verordnungswerte, sondern auch die Durchschnittswerte der Fachgruppe zu berücksichtigen sind.

Sollten Sie auf Regress in Anspruch genommen werden, beraten wir Sie gern.