0921 34 89 98 50 info@kanzlei-gerhards.de

Gem. § 80 Abs. 2 S. 1 BetrVG hat der Arbeitgeber den Betriebsrat zur Durchführung seiner Aufgaben rechtzeitig und umfassend zu unterrichten sowie auf dessen Verlangen Einsicht in die erforderlichen Unterlagen zu gewähren.

Ein Auskunftsanspruch besteht dabei nach einer aktuellen Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts nicht erst dann und nicht nur insoweit, als Beteiligungsrechte bereits streitig sind. Dem Betriebsrat soll es durch die Auskunft vielmehr ermöglicht werden, in eigener Verantwortung zunächst zu prüfen, ob sich Aufgaben im Sinne des Betriebsverfassungsgesetzes ergeben und ob er zur Wahrnehmung dieser Aufgaben tätig werden muss.

Gern beraten wir Sie.